Sonntag, 15. Januar 2012

Ein typischer Sonntag

Wie sieht bei euch ein typischer Sonntag aus? Ich meine, wenn man nicht arbeiten muß und auch sonst keine Verabredungen oder Termine hat.
Ich liebe es, auszuschlafen und dann lange zu Frühstücken. Da wird der Tisch schön gedeckt, es gibt Brötchen mit selbstgemachter Marmelade und Ei und natürlich unseren Ostfriesentee mit Kluntje und Sahne.
Da ich Sonntags schön ausgeruht bin, widme ich mich dann manchmal den etwas ungeliebten Aufgaben, wie Papierkram sortieren und abheften, Sohnemann ans Lernen für die Klassenarbeit zu erinnern - Mama du nervst - aber das kennt ihr ja sicher.
Mittags wird was schnelles gekocht, heute gabs Gulasch mit Nudeln, bei allen sehr beliebt, einschließlich unseres einen Stubentigers *schmunzel*. Mittags heißt bei uns 14 Uhr und um 17 Uhr ist Kaffeezeit.

Heute lachte die Sonne vom blauen Himmel und mein Mann hat mich auf einem langen Spaziergang begleitet.

Dieser kleine Teich ist ganz bei uns in der Nähe, daneben gibt es viele Weiden und hinter dem Teich ist ein neues Altenheim gebaut worden, es ist sehr idyllisch.

 

Das sind die Spazierweg auf dem "Fehntjer Berg", ganz bei uns in der Nähe. Ich würde ihn ja eher als Hügel bezeichnen, er ist schließlich nur ca. 10m hoch, aber hier im flachen Ostfriesland kann man den "Berg" gelten lassen.                                                                                                                                                       

Mein Klöppelplatz ist wieder im Wohnzimmer und gestern abend habe ich mich mal wieder damit beschäftigt, habe eine ganze Weile gebraucht, um wieder durchzublicken...                                                                      



Es ist kaum zu glauben, dass man für so ein Ministück Klöppelmuster soo viele Klöppelpaare braucht.      
Das ist eine kleine Übung für " Flandrisch klöppeln".                                                                                 

Das Garn ist ganz dünn, fast wie Nähseide und bei den vielen Nadeln sieht man fast nichts davon.

                                                       
Hier habe ich in der Mitte die Stecknadel rausgezogen, da kann man ein bißchen was sehen. Ich muß mir unbedingt dünnere Stecknadeln besorgen.                                                                                                
So, gleich gibt es Kaffee, dann werde ich noch ein bißchen in euren Blogs stöbern und schaun, was ihr so macht. Nachher noch ein bißchen klöppeln und später vor dem Fernseher stricken.

Nun habe ich euch meinen ganzen Tagesablauf von heute erzählt, ich hoffe, ich habe euch nicht gelangweilt.

Ich wünsche euch noch einen schönen Abend

Liebe Grüße
Moni

Kommentare:

  1. Liebe Moni,

    wie sieht mein typischer Sonntag aus wenn ich frei und keinerlei Termine habe.... lange schlafen ist nicht. Ich wache spätestens um 6 Uhr auf und dann ist auch nix mehr mit einschlafen. Die Macht der Gewohnheit ärgert mich oft :-) Dann wird gemütlich gefrühstückt wobei die Süßen auch nicht fehlen :-) Sie genießen es am Sonntag ausgiebig bespielt zu werden und bestimmen die Richtung. Du kennst das ja: "Hunde brauchen ein Herrchen, Katzen haben Personal :-)

    Wie Du auch, setze ich mich Sonntags öftermal an Papierkram, welcher sich in der dafür bestimmten Schublade angesammelt hat. Am Sonntagnachmittag ist meistens bügeln angesagt. Dies geschieht dann in Zusammenhang mit dem TV.

    Ansonsten lasse ich den Sonntag, Sonntag sein und genieße den freien Tag. Manchmal wird genäht, mehr gestrickt oder aber auch gelesen. Dieses natürlich alles in der Sonntagskleidung. Ich liebe es den ganzen Sonntag im locker, lässigen Hausdress rumzugammeln :-)

    Sodele, nun werde ich den restlichen Sonntag genießen und wünsche Dir einen schönen Abend.

    Achso.... also wenn ich Deine Klöppeleien sehe.... jesses, da hätte ich keine Nerven für.

    Liebe Grüße
    Hilda

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Moni,

    dann hattet Ihr ja heute das gleiche Wetter wie wir. ;-)) Wir haben ja auch so einen schönen Spaziergang gemacht. Die frische Luft hat so richtig gut getan.
    Deine Klöppeleien finde ich immer bewundernswert. Das ist für mich ein Buch mit 7 Siegeln!

    LG, Judith

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Moni,

    ich schlafe am Sonntag auch gern etwas länger und genieße ein ausgiebiges Frühstück. Allerdings bei einer guten Tasse Kaffee!!
    Nach der täglichen Hausarbeit mache ich es mir mit lesen, stricken oder auch nur fernsehen gemütlich.
    Bei dem schönen Wetter heute, haben wir auch einen langen Spaziergang mit unseren Hunden gemacht.

    Deine Klöppeleien bewundere ich auch immer wieder, genau so wie Deine schönen Strickmuster.

    Liebe Grüße Angela

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Moni,
    ja, was das Morgenprogramm betrifft - ausschlafen, genüsslich frühstücken, Kaffee dazu und die Woche auswerten - könnte eigentlich immer Sonntag sein. Wobei ich ja gestehen muss, wenn kein Arbeitsstress mehr nervt, ist ja eigentlich immer Sonntag und trotzdem, Wochenende ist eben Wochenende, das bleibt so drin.
    Schön ist es bei Euch! Wir hatten auch ein bisschen Sonne heute und haben sogar ein wenig im Garten gewerkelt.
    Deine Klöppelei sieht ja immer sehr spannend aus, aber ich glaube, das wäre mir zu frickelig, ich bleib lieber bei meinen Stricknadeln ;-).
    Einen gemütlichen Sonntagabend und liebe Grüße - Froggie

    AntwortenLöschen
  5. Hi Moni, dass sieht erstaunlich ähnlich aus wie der Tümpel in der Nähe von uns :-) An so einen Zufall glaube ich aber kaum. Zum Programm: immer verschieden, aber ein ausgiebiges Frühstück muss immer sein; auch vor der Arbeit! Ansonsten bin ich für nix zu gebrauchen ;-)

    AntwortenLöschen