Dienstag, 12. April 2011

Klöppeldeckchen angefangen

Nun wird es mal Zeit, dass ich euch meine abendliche Klöppelei zeige. Es ist ein Entwurf von Brigitte Bellon, bei dem viele verschiedene Schläge geklöppelt werden können und meine Lehrerin meinte, das wäre jetzt genau das Richtige für mich. *schaun wir mal *
Es ist das erste Mal, dass ich mit 29 Paaren klöppel und ich muß mich erst an dieses Gedrängel auf dem Brett gewöhnen. Gerade bin ich am Pagodengrund angekommen.

 
Damit ich mich besser orientieren kann, habe ich noch eine Kopie des Briefes neben die Arbeit gelegt und stecke dort auch eine Nadel rein, wo ich gerade bin. So finde ich besser die Stelle wieder, wo es am nächsten Tag weitergeht.
Das was ich noch garnicht richtig kann, ist der Formschlag *stöhn*  . Und genau der kommt weiter links, wo ich den Pfeil hingemacht habe und das auch noch in einer soundsovielten Verbindung.... hilfeee
Ich schätze mal, da kommt das ganze Projekt ins stocken, das werde ich wohl nur mit Hilfe bei unserem Treffen bewältigen können.
 
Na ja, bis dahin mache ich mal fröhlich weiter.

Heute habe ich frei und möchte eigentlich im Garten arbeiten, aber .... es regnet natürlich. Ist ja oft so mit den freien Tagen. Aber es hört sicher auch mal auf und dann geht es raus, ich lechze richtig nach Frühlingsluft.
Ich wünsche euch einen schönen Tag, bis bald.
LG Moni

Kommentare:

  1. Liebe Moni,
    jetzt habe ich getippselt und weg war er.... der Kommentar. Also nochmal.

    Das sieht für mich mehr als kompliziert aus. Da würde ich nicht durchsteigen. Wenn ich mir dann noch vorstelle das alles ein- und wieder auspacken zu müssen...... nööö... das wäre wohl nichts für mich. Bin gespannt wie es weitergeht.

    Hab einen schönen Tag.

    Liebe Grüße
    Hilda

    AntwortenLöschen
  2. das knöppeln , das würde ich auch gerne können . damit kann man sehr schöne spitzen herstellen . gruß martina

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Moni,
    ich bewundere alle, die diese Kunst beherrschen. Ich selbst hab es nie versucht, aber reizen würde es mich schon.
    Bei Dir funktioniert das ja wohl schon ganz gut. Ich wünsche Dir weiterhin viel Erfolg und Spaß damit.
    Liebe Grüße
    Jana

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Monika.....
    das erinnert mich auch an meine ersten Klöppelversuche. Das ist schon 26 Jahre her.
    Mit dem Formschlag kann ich Dich gut verstehen. Ich mag ihn heute noch nicht. Aber wenn ich es in dem Quadrat sehe......dann ist es ja nicht soooo viel. Das wirst Du schon schaffen. Nur nicht zu fest ziehen.....und die Klöppel gut in der Hand halten!!
    Drück Dir die Daumen.....daß es klappt.
    Viel Spaß....weiterhin. Jedenfalls sieht das "Probeteil" wirklich gut aus.
    Das Buch von der Ballon habe ich auch....aber kann mich an so ein Teil gar nicht erinnern.
    Klöppeln ist zwar zeitaufwendig....aber es geht nichts drüber.
    Man sieht......wo maschinell geklöppelt wurde.... und was echte Handarbeit ist.
    GLG Sabine

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Moni,
    ich staune immer wieder über deine Geduld, wirklch. Schön wenn diese alte Handarbeitstechnik durch Menschen wie dich weiter lebt.
    LG Sheepy

    AntwortenLöschen
  6. Wow, Moni, das sieht ja toll aus! Wirst sehen, wenn du das geschafft hast, bist du 10 cm größer! Und die Formschlagblüten schaffst du, ist ja schön, daß du Hilfe bekommen kannst.
    Hach, ich geh dann mal zum Abnadeln....
    Liebe Grüße Bärbel

    AntwortenLöschen
  7. Respekt vor deinem Geschick und deiner Geduld, Moni.
    Für mich sieht das ganze sehr kompliziert und verwirrend aus, würde da sicherlich den Überblick verlieren.

    Liebe Grüße Annchen

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Moni,
    schönes Deckchen!

    Ich werd mir auch mal etwas häkeln, womit man die Klöppel, die man nicht braucht, ordentlich stillegen kann. Hast Du dieses Häkelteil mit oder ohne Anleitung gemacht????
    Liebe Grüße
    Caroline

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Moni,

    da hast du dir eine schöne Arbeit ausgesucht.

    Ich habe mich ein Jahr lang erfolgreich um Formschläge gedrückt. Nun hatte ich aber in meiner Aufgabe genau die Formenschläge.
    Jetzt muss ich sagen, mache ich sie gerne, solange es keine grosse sind.

    Ich bin davon überzeugt, dass du die auch gut hinbekommen wirst.

    Liäbi Grüäss
    Katja

    AntwortenLöschen
  10. sehr intressant und toll obendrein ..schwer genauso ...
    Für mich wäre das nichts .. gespannt wie es aussieht dann ...
    Gefallen tut mir das immer wenn ich wo bin das sehe von Frauen!
    Bei mir regnets auch immer wieder
    Liebe Grüsse Elke

    AntwortenLöschen
  11. Moni,
    na das sieht ja schon richtig gut aus.
    Darf ich dir vielleicht noch einen Tipp geben?! Du kannst deine Klöppel auf dem Brett besser wegsortieren, wenn du sie etwas länger machst! Und ich lege mir auch immer ein Tuch unter die Klöppel. Das arbeitet sich besser. Dann kullern die Klöppel nicht so auf der Folie des Klöppelbriefs hin und her!

    Und keine Angst vor dem Formschlag. Frag'doch mal deine Lehrerin, ob sie dir zeigen kann wie die gewebt werden! das ist nämlich etwas leichter, als die andere Methode!

    Weiterhin viel Erfoög beim Klöppeln!
    Marion

    AntwortenLöschen
  12. Hallo ihr Lieben,
    ich bin immer sehr dankbar für Tipps, vielen Dank, Marion. Die werde ich gleich mal ausprobieren.
    Von wegen Formschlag weben, das gibts nicht, ich soll ihn "richtig" lernen... Ich übe auch schon, habe meist zwei Paare so nebenher auf dem Brett liegen dafür.
    Den Häkelstreifen habe ich passend zu meinen Klöppeln gehäkelt. Eine R.feste Maschen, dann immer 2 Stäbchen, 2 Luftm. - 2 feste Maschen überspringen- wieder 2 Stäbchen. Und dann ausprobieren ob der Klöppel durch das Loch passt.
    Liebe Grüße
    Moni

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Moni,

    Hut ab!!!!! Das ist ja wieder eine tolle Klöppelei. Ich glaube, ich würde mich irgendwo mitten in den Klöppeln verknoten. Das wäre ein Spaß!
    Das Deckchen sieht fertig bestimmt klasse aus. Ich bin schon ganz gespannt.

    LG, Judith

    AntwortenLöschen