Freitag, 18. Februar 2011

Faulenzer

Was  macht man bei so einem kalten, ungemütlichen Wetter? Die Vierbeiner legen sich auf die warme Fensterbank über der Heizung, lassen eventuell mal die Pfote oder den Schwanz herabhängen, die warme Luft steigt nach oben und wärmt sehr schön.
So kann man es aushalten, bis Frauchen mit irgendetwas klappert, was auch nur im entferntesten an Essen erinnert.... Dann ist man blitzschnell wach!


Ich wünsche euch einen schönen Nachmittag.
Liebe Grüße
Moni

Kommentare:

  1. ...nach einem kleinen Gang durch den Garten, brrr, es ist wirklich bitternasskalt!! hab' ich jetzt eine Wärmflasche unter den Füßen... ;-))
    ein schönes, warmes Wochenende wünscht Dir Traudi, die liebe Grüße hier lässt

    AntwortenLöschen
  2. Oh ja das kenne ich auch. Immer dann, wenn die Leckerli- oder Brekkidose in Aktion tritt!

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen
  3. Hihi, das kenn ich auch. Doch wenn das Wetter wircklich zum unter die Decke schlüpfen ist, dann hebt mein Katerchen nur den Kopf und steht erst auf, wenn er anschliessend auch noch hört wie sein Futterschälchen auf den Boden gestellt wird. Dann allerdings so entschlossen, dass ich meist seine Decke wieder aufheben/hinlegen muss.
    Süss, deine beiden.

    AntwortenLöschen
  4. Ja ist klar! Das sieht bei mir nicht anders aus. Auch wenn Schneeglöckchen, Winterlinge und Krokusse am Mittwoch schon in Blüte standen ... die Katzen scheinen es besser zu wissen ...

    LG Kathrin

    AntwortenLöschen
  5. Ach sie sind doch so niedlich und wissen ganz genau was gut ist. HERRLICH!

    Liebe Grüße
    Hilda

    AntwortenLöschen
  6. Ja ,ja ,das Bild kenne ich auch .Unsere 2 Katzen hängen am liebsten den ganzen Tag so ab .wie du schon sagst ,sowie etwas kraschelt sind sie hellwach .Könnte ja ein Stäbchen oder Leckerli sein .LG Ina

    AntwortenLöschen