Sonntag, 22. November 2009

Ein neues Hobby

braucht Frau, wenn sie durch eine 30-Stunden-Woche, Kinder, Mann, Katzen, Haushalt und Co. noch nicht ausgelastet ist  * ja bin ich denn verrückt?*
Seit ewigen Zeiten interessiert mich, wie das mit dem Klöppeln funktioniert. Wenn ich das auf einer Ausstellung mal live bewundern durfte, habe ich mich immer gefragt, wie man mit sovielen Klöppeln noch den Durchblick behält.
Nun habe ich durch Zufall erfahren, dass sich einmal im Monat eine Klöppelgruppe in Leer im Heimatmuseum trifft. Kurzentschlossen hab ich mich da mal angemeldet und bin letzten Donnerstag abend da aufgekreuzt. Die Leiterin hat Material für mich mitgebracht und taataa! Hier ist mein erster Klöppelversuch:
















Ich hab ein bißchen was aufgeschrieben, sonst hätte ich mir nicht alles gemerkt, ist doch ziemlich kompliziert, aber macht riesigen Spaß.

Die Frauen sind alle ganz nett, eine kenne ich sogar, sie wohnt 3 Straßen von mir entfernt und nie hätte ich gedacht, dass sie sich mit Garn beschäftigen könnte... So kann man sich täuschen *lach* und nun fahren wir nächsten Monat zusammen hin. Bis dahin muß ich fleißig üben.

Also wenn noch jemand irgendwo einen Sack Zeit im Angebot sieht, bitte Bescheid sagen, kann ich immer gebrauchen.
Wünsch euch einen schönen Sonntag.

1 Kommentar:

  1. Monika,
    was macht eigentlich deine Klöppelei???
    Ich bin nämlich selber auch ein begeisterte Klöpplerin, auch, wenn mein Brett zur Zeit in der Ecke steht!

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen