Mittwoch, 13. Juli 2011

Kleiner Nachtrag zur Frauen-Fußball-WM

So, ich bin wieder zu Hause. Ich war ein paar Tage in Osnabrück bei unserer Tochter. War sehr schön, gestern haben wir im schwedischen Möbelhaus noch ein paar Kleinigkeiten für ihre Wohnung gekauft, ich hab natürlich auch noch ein bißchen was gefunden...
Tja, letzten Samstag waren wir mit 15 Leuten vom Institut in Wolfsburg, die Chefs haben uns zur WM eingeladen. Ich hatte mich ein bißchen vorbereitet und schon mal die Nägel entsprechend lackiert:

Früh morgens sind wir in Ostfriesland gestartet und haben zuerst die Autostadt in Wolfsburg besucht. Dort war eine Führung für uns gebucht, das war gut, das Gelände ist riesig und man schafft eh in einem Tag nicht alles. So bekamen wir die wichtigsten Ausstellungen gezeigt und alles Wissenswerte erklärt. War wirklich sehr interessant.
Gegen 19 Uhr sind wir dann zum Stadion gegangen, für mich das erste Mal, live bei einem Spiel und dann gleich eine WM. Es war unbeschreiblich, das Stadion mit fast 30000 Menschen voll besetzt, die Stimmung nicht mit Worten zu beschreiben.
Wir saßen ziemlich hoch oben hinter einem Tor:

                                   wir hatten eine gute Übersicht

                                    das Stadion war ausverkauft

                die Japanerinnen haben die deutschen Frauen 
                gut bewacht, wenn der Ball kam

in der zweiten Halbzeit war genau das japanische Tor vor uns und wir konnten die zahlreichen Versuche, den Ball dort hinein zu bringen, gut beobachten. Hier ist er ganz rechts im Bild, die zwei kleinen Bälle im Vordergrund ist ein Kopfschmuck.

Wir haben unsere deutschen Frauen nach Kräften angefeuert, hat aber leider nicht geholfen, wir haben trotzdem verloren.
Als alle aus dem Stadion strömten und zurück zu Bus, Bahn und Auto liefen, war es total ruhig, alle trotteten hintereinander her. Es waren genug Leute da, die uns den Weg wiesen und ich war erstaunt, welche Menschenmassen doch so ruhig und stetig vorankamen.
Morgens um 3.00 war ich wieder zu Hause, völlig kaputt, aber zufrieden.

Heute will ich mal ein bißchen ausruhen, einkaufen, kochen und dann mal wieder ans Klöppelbrett, da muß ich noch einiges machen bis nächste Woche, wenn wieder Klöppeltreff ist.

Da ich jetzt Urlaub habe, werdet ihr vermutlich öfter was von mir lesen.

Liebe Grüße
Moni

Kommentare:

  1. Zumindest hattet ihr einen schönen Abend und du eine schöne Zeit. Das ist das wichtigste, auch wenn die Frauen verloren haben. Ich hätte es ihnen sooooo gegönnt.
    Ich wünsche dir einen schönen Urlaub.
    LG, Heike

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Moni,

    ich habe auch mitgelitten, wenn auch aus der Ferne. Aber ich musste zwischendurch sogar aufhören zu stricken, weil das Spiel soo spannend war.
    Euer Ausflug nach WOB klingt wirklich super.
    Meine Mutter hat immer eine Jahreskarte für die Autostadt, weil es dort auch Veranstaltungen gibt.

    LG, Judith

    AntwortenLöschen
  3. Ach Moni, musste an dich denken, wäre bestimmt noch schöner geworden, wenn sie gewonnen hätten.
    Aber ich glaube du hattest auch so viel Spaß, man darf es nur nicht zu eng sehen. Ist doch nur ein Spiel oder?
    LG Sheepy

    AntwortenLöschen