Freitag, 7. Januar 2011

Suchbild

Gestern habe ich unsere Sofa-Kuscheldecke gewaschen und sie aus dem Trockner noch ein bißchen zum nachtrocknen über die Sofalehne gehängt.
Es dauerte garnicht lange, da bildete sich so eine komische Beule in der Decke....
                                                     was ist das wohl?

                                                         
                                    Hier kommt des Rätsels Lösung:
Unsere Amy liebt es, unter Decken zu krabbeln und dort ein Schläfchen zu machen *schmunzel*.

So, jetzt will ich noch schnell ein bißchen Hausarbeit machen und mich dann an die Nadeln setzen, damit ihr hier auch mal wieder was zu sehen bekommt.
Zur Zeit habe ich viele angefangene Projekte, aber nichts fertig...

Liebe Grüße
Moni

Kommentare:

  1. hihi, das kenne ich mit den beulen unter den decken ;).

    ohja das kenne ich mit den ufo's ;).

    LG von Bea

    AntwortenLöschen
  2. Ja, ja unsere Tierchen suchen sich auch das Feine, unser Prinz zieht jetzt auch die gepolsterte Bank seinem Hundebettchen vor.
    Leider hab ich noch kein Foto, da ihn dann doch das Gewissen plagt, und sich schnell ins Körbchen begibt.
    GlG Anneliese

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Moni,

    schau mal bitte auf meinen Blog. Du wurdest gerade getaggt.

    http://stines-hobby-welt.blogspot.com/

    Liebe Grüße
    Stine*

    AntwortenLöschen
  4. Wieso kommt mir das so bekannt vor? Allerdings weniger in Decken, sondern lieber in Wollvlies, was versponnen werden soll...
    Wenn du mich fragst, sieht das nicht mehr nach "vorübergehend" aus ;-)

    LG Kathrin

    AntwortenLöschen
  5. wenn ich die betten neu überziehe , dann versteckt sich meine katze unterm spannbetttuch . sieht sehr lustig aus . gruß martina

    AntwortenLöschen
  6. Oh ja, das kenne ich! Bonny liebt es unter meine Tücher zu krabbeln, die ich als Hintergrund für's Foto auslege.

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen
  7. Ach wie niedlich!!!! So eine frisch gewaschen Decke ist aber auch schön zum Kuscheln. Das kann ich voll und ganz verstehen.

    Viele Grüße,
    Judith

    AntwortenLöschen