Dienstag, 31. Juli 2012

Ein ungebetener Gast - Mr. Ribbel !

Im allgemeinen habe ich nichts gegen ungebetene Gäste, wenn sie mich nicht gerade total auf dem "falschen Fuß" erwischen...So wie gestern Schwiemu: wir waren vom Wochenende zurück, am Sachen wegräumen, kochen, Einkäufe wegpacken, in meiner Küche sah es aus - und mitten in dieses Getümmel platzte sie herein! Das mag ich nicht so, obwohl es ihr nichts ausmachte. Ich hab weiter aufgeräumt und als alles wieder im grünen Bereich war, Kaffee gemacht. Dann haben wir noch eine ganze Weile gemütlich zusammen gesessen.

Aaaaber heute morgen kam Mr. Ribbel! Ich hab den Sommerpulli anprobiert und die Passe saß über den Ärmeln gut, aber vorne und am Rücken war sie doch sehr weit und bis zum Halsausschnitt waren es nicht mehr soo viele cm, dass ich da soviele Abnahmen untergebracht hätte. Insgesamt fand ich den Pulli auch etwas zu lang. Also hab ich kurzentschlossen die Nadel rausgezogen und geribbelt! Ich hätte mich nachher nur geärgert und den Pulli womöglich nicht angezogen. Also auf ein Neues.


Jetzt tobe ich mich erstmal im Garten aus, da sehe ich wenigstens, dass ich was gemacht habe...

Liebe Grüße
Moni

Kommentare:

  1. Liebe Moni,

    meinen unerwarteten Gästen ergeht es genauso. Können gerne kommen, aber die Arbeit lasse ich dann auch nicht liegen.

    Hätte ich auch so gemacht. Lieber ribbeln als sich nachher ärgern und im Schrank verbuddeln.

    Liebe Grüße
    Hilda

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Moni,

    so ungern wie man den Mr. Ribbel zu Gast hat, aber manchmal ist er eben notwendig.Wenn mir was nicht gefällt bin ich ganz schnell damit, den Mr. R. einzuladen. ;-)

    LG Heike

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Moni,

    haaach hab ich ein Glück, dass mit unverhoffter Schwiegermutter-Besuch nicht passieren kann, sie muss immer abgeholt werden, das schließt also Überraschungen aus ;-) Mir erginge es da wie Dir, ich kann sowas einfach nicht leiden.
    Und Mr. Ribbel auch nicht, aber watt mutt, dat mutt und hinterher ist man erleichtert, weil es dann die Chance gibt, doch noch ein Stück zu produzieren, das man dann auch trägt. Stricken macht ja immer Spaß aber nicht unbedingt für die allerhinterste Schrankecke!
    Liebe Grüße und einen gelungenen zweiten Anlauf
    Regina

    AntwortenLöschen
  4. Oh, da hattest du ja doppelte Arbeit.
    Aber lieber etwas vernünftig machen als es nacher zu bereuen und man ärgert sich immer drüber.
    Dann geht dir die Arbeit ja nicht aus.
    Liebe Grüße
    Bianca

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Moni,
    ich hoffe das Grummeln ist langsam verflogen.Ich könnte mir auch immer in den Hintern beißen,wenn Ribbeln angesagt ist,aber lieber Augen zu und durch,als sicher später weiterärgern.
    Lieben Gruß,Sabine

    AntwortenLöschen
  6. Hallo liebe Moni,
    hmmmm, wenn bei mir jemand unverhofft kommt darf gerne reinkommen....sich aber nicht wundern, wenn z.B. Staubsauger & Co. im Weg liegen :0). Aber bei Mr. Ribbel, da würde ich glaube ich das trampeln kriegen :0). Da muss ich mich zur Ruhe zwingen....es nützt ja nichts!
    Ich wünsche Dir noch einen schönen Abend und viele liebe Grüße Barbara

    AntwortenLöschen