Montag, 3. März 2014

Blogpause und Andrea-Krägelchen

Hallo, ihr Lieben, ich habe beschlossen, eine Blogpause zu machen.
 Irgendwie merke ich, dass mein Akku leer ist. Die letzten Wochen waren eine schwere Zeit für mich, meine Mutter stürzte kurz nach ihrem 90. Geburtstag und von da an ging es bergab.
Meine Schwester und ich haben uns an ihrer Pflege beteiligt und sie liebevoll begleitet,
vor ein paar Tagen ist sie dann friedlich eingeschlafen.

Sie war noch sehr fit im Kopf und konnte unheimlich gut reden, ich höre förmlich wie sie sagen würde,
Kind mach nicht so ein Theater, es ist gut so. Aber eine Mutter bleibt eine Mutter, egal wie alt sie ist.

Vor einigen Wochen habe ich schon eine stationäre Reha beantragt, wegen Rücken und Schultern
und man glaubt es kaum, sie ist direkt bewilligt worden. Nun fahre ich am nächsten Dienstag für 
3 Wochen nach Vlotho. Da komme ich hoffentlich ein bißchen zur Ruhe und werde auch wieder fitter.

Ich nehme zwar mein Läppi mit und natürlich die Stricknadeln, werde mich aber erstmal ganz auf die Anwendungen konzentrieren, bin gespannt, was sie mit mir vorhaben.

Also gehe ich internetmäßig erstmal auf Tauchstation. 

Zum Schluß möchte ich euch noch mein Andrea-Krägelchen zeigen,
dass schon lange fertig ist. Hier gibt es die Anleitung,
es ist ein schönes Zwischendurch-Projekt.


Gestrickt habe ich mit N. 4,5, das Garn ist die
Alta Moda Fine "Degradé" von LanaGrossa.
Der Kragen ist superweich und schön wärmend, aber ich schätze
lange werden wir sowas nicht mehr brauchen,
es geht auf den Frühling zu.

Also lasst es euch gutgehn, 
bleibt gesund und munter 
und viel Spaß beim stricken 
und allem was ihr so macht.

Liebe Grüße
Moni

Kommentare:

  1. hallo moni,
    ich bin zwar noch neu auf deinem blog, aber ich wünsche dir alles liebe und gute ... erhole dich gut.
    lg andrea

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Moni,
    ich wünsche Dir alles Gute,lass es Dir gutgehen.
    Liebe Grüße,Sabine

    Bis Bald!

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Moni,
    ich schicke Dir viel Kraft und wünsche Dir alles Gute!!!
    Es ist nicht leicht,wenn die Mutter geht,habe diese Erfahrung selber machen müssen....
    Erhole Dich gut und alles Gute!
    LG Mone

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Moni,
    ich drück Dich mal feste. Denk jetzt erstmal nur an Dich und lade Deinen Akku auf. Achte auf Dich!

    Alles, alles Liebe und Gute
    Hilda

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Moni,
    das tut mir so leid. Mein herzliches Beileid!
    Ich wünsche dir ganz viel Kraft und dass auch du wieder zur Ruhe kommst.
    Genieße deine Kur und erhole dich gut.

    Herzlichst Netty

    AntwortenLöschen
  6. Hallo
    Das ist eine gute Idee . Danke für die Anleitung . Gruß Martina

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Moni,
    ich wünsche dir ganz viel Kraft. In den drei Wochen Reha wirst du Zeit haben dich vom Alltagsstress zu erholen und den Akku zu laden. Auch Zeit zum trauern wirst du finden. Auch wenn es eine Erlösung ist, so tut der Abschied weh und es braucht seine Zeit zu verstehen, dass ein geliebter Mensch nicht mehr da ist.Dazu hat man im Alltag mit Arbeit und Verpflichtungen leider keine Zeit.
    Nimm sie dir und verarbeite den Verlust, so kannst du anschließend gestärkt in den Alltag zurückkehren.
    Dir und deinen Lieben alles Gute
    wünscht Anke

    AntwortenLöschen