Freitag, 26. November 2010

Knöpfe

Letztens habe ich euch ja schon meine neue Wolle gezeigt:

Jetzt waren die passenden Knöpfe da, sie sind als Verzierung gedacht.


Die einfarbige Wolle wird verfilzt, die bunte kommt oben dran als Rand. Könnt ihr euch denken, was es wird?

Ich möchte euch noch danken für eure mitfühlenden und tröstenden Worte. Ich finde es wunderbar, dass soviele wollebegeisterten Frauen auch Katzen- und/oder Hundeliebhaber sind. Es gibt doch nichts schöneres und entspannendes, wie Wolle in der Hand und eine schnurrende Fellnase neben sich.
Unser Garfield bekommt jetzt Knuddeleinheiten für zwei, so fühlen wir uns doch nicht ganz verwaist.

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende.
Liebe Grüße
Moni

Dienstag, 23. November 2010

Die Regenbogenbrücke

Eine Brücke verbindet den Himmel und die Erde.
Wegen der vielen Farben nennt man sie die Brücke des Regenbogens.
Auf dieser Seite der Brücke liegt ein Land mit Wiesen, Hügeln und saftigem grünen Gras.
Wenn ein geliebtes Tier auf der Erde für immer eingeschlafen ist,
geht es zu diesem wunderschönen Ort.
Dort gibt es immer zu fressen und zu trinken,
und es ist warmes schönes Frühlingswetter.
Die alten und kranken Tiere sind wieder jung und gesund.
Sie spielen den ganzen Tag zusammen. 
Es gibt nur eine Sache, die sie vermissen.
Sie sind nicht mit ihren Menschen zusammen, die sie auf der Erde so geliebt haben.
Den Autor des Gedichts kenne ich nicht.  Weiß ihn jemand von euch?

Das Gedicht ist von Paul C. Dahm, danke Tanja.
Heute mussten wir unseren älteren Kater Panter über die Regenbogenbrücke gehen lassen. Er war krank und die letzten Tage sah ich das schon auf uns zukommen und ich hatte Angst davor. Er ist dann aber ganz ruhig in meinen Armen hinübergegangen. Wir sind alle sehr traurig.
Wir versuchen, daran zu denken, was für ein schönes Katzenleben er all die Jahre bei uns hatte. Irgendwie passt unsere Traurigkeit zu dieser trüben Jahreszeit. Aber es wird sicher mal wieder besser werden. 
Die letzte Zeit konnte ich nichts wirklich Produktives zustande bringen, deshalb war hier auch nicht so viel von mir zu lesen. Ihr versteht das sicher.
Liebe Grüße
Moni 

Sonntag, 14. November 2010

Beute

Am Samstag konnte ich mal wieder zu unserem monatlichen ravelry-Stricktreffen in Aurich gehen.
Dort treffen wir uns bei Kaffee und Keksen in einem Wollgeschäft. Da wird natürlich erst mal gestöbert und geschaut, was es alles so gibt.
Wie immer taucht dann die Frage nach dem 48-Stunden-Tag auf, den jede von uns gerne hätte!
Ich habe dort gaaanz niedliche Bäbyschühchen gesehen, teilweise gefilzt und hab mir natürlich schon mal eine Farbkombination mitgenommen:

Es gibt noch viele andere wunderschöne Farben, aber ich fange erstmal mit diesen an. Passende Knöpfe gibt es auch noch, die sind bestellt und dann das I-Tüpfelchen. Werde ich euch demnächst zeigen.

So, nun mache ich mich schnell über die Wochenendwäsche her und dann geht es an die Nadeln.

Ich wünsch euch einen schönen Sonntag.
Liebe Grüße
Moni

Samstag, 6. November 2010

Entspannung

Seitdem es kälter geworden ist, gehe ich wieder einmal die Woche in die Sauna. Dieses Mal habe ich mir für die Pausen dies mitgenommen:
Schließlich muß ich noch etliche Adventskalendersöckchen nadeln und nutze jede Gelegenheit. Das sorgte wieder für neuen Gesprächsstoff und tatsächlich habe ich mich sehr angeregt über häkeln und stricken unterhalten, mit einer Frau, die ich schon lange vom Sehen kenne, aber keine Ahnung hatte, dass sie auch den Nadeln verfallen ist...
In meiner näheren Umgebung bin ich nämlich ziemlich allein mit meinem Hobby - oder doch nicht?


Unsere Fellnasen sind Meister der Entspannung und lassen sich auch nicht vom Blitzlichtgewitter stören
                                     Neiiin, ich mache die Augen nicht auf!

Ich wünsche euch einen entspannten Abend.
Liebe Grüße
Moni